21. September 2011

Novatec Solar hat ein innovatives Receiverdesign entwickelt und überhitzten Dampf mit Temperaturen von über 500°C erzeugt.

„Mit dieser technischen Entwicklung nimmt Novatec Solar eine führende Rolle als CSP- Technologieanbieter im Hochtemperaturbereich ein“, sagt Martin Selig, Unternehmensgründer und Leiter der Markt- und Produktentwicklung bei Novatec Solar. "Durch den Einsatz von überhitztem Dampf können nun Standardturbinen mit einem hohen Wirkungsgrad verwendet werden. Kombiniert mit der Kosteneffizienz unserer Fresnel-Technologie führt dies zu einer wesentlichen Senkung der Stromgestehungskosten von konzentrierender Solarthermie."

In die markterprobten solaren Dampferzeuger, die in allen kommerziellen Projekten von Novatec Solar zum Einsatz kommen, werden nun Vakuum-Absorber integriert. “Durch die Verwendung von Vakuum-Absorbern im Receiver, können Wärmeverluste um 50 % reduziert werden”, sagt Dr.-Ing. Max Mertins, Leiter Forschung und Entwicklung.

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) wird die Leistungstests an der Überhitzungsstrecke ausführen. Die Ergebnisse werden eine zuverlässige Grundlage für alle zukünftigen CSP Projekte sein, die überhitzten Dampf einsetzen.

PDF » weiter zur vollständigen Pressemitteilung (0,09 MB)